Foto: © Eric Pfeiffer 2013

Artspace RheinMain @ Ölhalle Hafen Offenbach

Der ArtSpace RheinMain hat in der Ölhalle am Hafen 6 in 63067 Offenbach als Halle für zeitgenössische Kunst ein temporäres "Zuhause" gefunden. ACAC-gallery bespielt als Zwischennutzung die Ölhalle für eine zeitlich befristete Ausstellungsreihe im Rahmen des Kulturprojekts "Artspace RheinMain". Die Nutzung durch individuelle Kunst- und Kulturveranstaltungen ist Teil des Konzepts des Hafenentwicklungsprojekts der OPG Offenbacher Projektentwicklungsgesellschaft mbH.

Unter der künstlerischen Leitung der Kuratorin Anja Czioska (ACAC-gallery) finden vom 1. April bis 31. Dezember 2013 insgesamt 6 Ausstellungen im ArtSpace RheinMain statt.

Mehr darüber erfahren Sie in Kürze auf dieser Seite bzw. direkt vor Ort im Büro / Showroom im Hafen2 / (Lokschuppen gegenüber der Ausstellungshalle)

Die Öffnungszeiten des ArtSpace RheinMain sind
Freitags: 10-14 Uhr / Sa und So: 14-18 Uhr
oder nach telefonischer Vereinbarung unter: 0177-7231100
(während den Umbauzeiten ist die Ausstellungshalle geschlossen)
Der Eintritt ist frei!

Wir würden uns freuen, Sie zu den Eröffnungen begrüßen zu dürfen!

Bis dahin,
Anja Czioska

 

Cultural Hotspot Development (©ACAC-gallery)

Der ArtSpace-RheinMain ist ein neuartiges Ausstellungsformat im Leerstand der Ölhalle am Hafen Offenbach.

Durch die Öffnung für ein breiteres Publikum mit den erforderlichen Bedingungen einer funktionierenden Kunsthalle mit Öffnungszeiten, kuratierten, öffentlich zugänglichen Ausstellungen mit dem Schwerpunkt auf Künstlern mit Bezug zum RheinMain Gebiet, versuchen wir einen gemeinsamen Ort für interessierte Besucher und die hiesige Kunstszene zu schaffen.

Die rohe Architektur des Gebäudes wurde belassen und aufbereitet. Eingepasste weisse Wandpaneele und ein grosser Kubus im Raum haben viele große, klare Ausstellungsflächen entstehen lassen. Der Kunst & Club Charakter der Ausstellungshalle steht nicht nur architektonisch als Vorbild eines neuen Kunsthallen-Typus: Der ArtSpace-RheinMain zeigt, wie in Leerständen durch wenige und kostengünstige Eingriffe neue Orte der Kunstrezeption geschaffen werden können (Cultural Hotspot Development © ACAC-gallery).

Die Innenarchitektur, geschaffen von der Künstlergruppe GetRich, erzeugt eine Symbiose aus Clubskulptur und Museumsarchitektur und schafft ein einmaliges Ausstellungserlebnis: Durch 2 Eingänge im vorderen und hinteren Bereich der Ölhalle wird hier auch erstmals auf die zukünftige Nutzung des Artspace RheinMain im Tag und Nachtmodus hingewiesen.

Die Ausstellungsbesucher können tagsüber zu den Öffnungszeiten die gebaute Clubskulptur besichtigen und erkunden, und die ersten Clubbesucher können nachts in den Ausstellungsteil der Halle um sich zeitgenössische Kunst anzusehen.

Durch viel Engagement und ein positives Feedback aus der hiesigen Kunstszene ist hier ein Ort entstanden, der regionale Themen im globalen Kunstgeschehen aufzeigt und den hiesigen Künstlern eine Plattform sowie Sprungbrett in den internationalen Kunstmarkt ermöglicht. Gerade durch das Laborhafte und Experimentelle des Ausstellungskonzeptes können hier Künstler und Kuratoren neue zukünftige Formate von Ausstellungen und Ausstellungsarchitektur erleben und Trends setzen.